Wildpark Eekholt

Dunkel-Munkel Nacht „Feuer & Flamme“

09. November 2019

Der Wildpark Eekholt lädt seine Besucher*innen mehrfach im Jahr zu besonderen Veranstaltungen ein. Wir haben uns in diesem Jahr entschieden, die Dunkel-Munkel Nacht unter dem Motto „Feuer & Flamme“ zu besuchen. Nächtliche Natur bei recht klarem Wetter – ich hatte auf ein paar gute Motive spekuliert und daher die Kameraausrüstung dabei.

Was ich leider überhaupt nicht vorhergesehen habe war der unglaublich große Besucherandrang zu der Veranstaltung. Es hatte beinahe Festival-Charakter, was die Füllung der Großparkplätze anging. Im Park selbst fühlte man sich häufig wie bei einem Volksfest, wenn man von der Menschenlawine mitgezogen wurde. Nun ja, wir waren ja selbst Teil des Ganzen, daher wäre hier eine Beschwerde widersinnig.
Was ich allerdings wirklich nicht schön fand war die Art und Weise, wie die vielen Familien ihren Kindern die Natur nahe brachten – nämlich gar nicht. Während ich mich noch gut daran erinnern kann, dass mir schon in früher Kindheit beispielsweise bei Nachtwanderungen erklärt wurde, dass ich umso besser sehen könnte (vor allem bei Mondschein), je weniger künstliches Licht benutzt wird, war das kein Thema. Super-helle LED-Taschen- oder Kopflampen, bunte, flackernde und blinkende Lichtschlangen, Licherketten usw. wohin man auch blickte. Weiterhin kenne ich auch noch Ratschläge wie „versuche nicht so laut zu sein, dann kannst du vielleicht auch Tiere sehen oder ihre Rufe hören“. Auch das gibt es heute nicht mehr – Eltern überbieten sich mit ihren Kindern gegenseitig beim Produzieren von Lärm und wenn es nur der zeitlich verschobene Kaffeeklatsch vom Nachmittag ist, während die „lieben Kleinen“ irgendwo ungehindert ein zuvor noch schön glimmendes Schwedenfeuer (siehe Titelbild) durch Stockhiebe zerschlagen oder fast in den dunklen das Gelände durchziehenden Bach fallen.

Nun ja, wer heutzutage Einsamkeit will, muss wohl mindestens nach Sibirien und wegen der verhaltensauffälligen Kinder sollte man sich auch nicht beschweren. Schließlich waren wir früher wohl auch nicht besser und wer ist heute für die Erziehung der Kids verantwortlich? Eben!

Wie seht ihr das? Kennt ihr auch Beispiele für solche guten, aber auch genau deswegen ziemlich überlaufenen, Veranstaltungen? Seid ihr Eltern und könnt mir erklären, warum „Marten-Julius“ jeden Scheiß machen darf? Und vor allem, wie gefallen euch meine Bilder? Was kritisiert ihr – wo kann ich was besser machen? Bitte schreibt mir gerne eure Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.